Leonhardiritte und -farhten im Pfaffenwinkel


Hauptnavigation:

Legende

Karte schließen Vollbild

Navigation 2. Ebene:

Brauchtum


Quartiersuche:

Quartiersuche

Suchen Sie Ihr Urlaubsquartier gleich online: Kalender öffnen

Detailsuche

Newsletter bestellen:

Newsletter bestellen


* Eingabefeld muss ausgefüllt werden


Artikel:

Leonhardiritte und -fahrten u. Eligiusritt

Viele Reiter mit festlich geschmückten Pferden und Kutschen beteiligen sich am Leonhardiritt in Schongau., Andreas Klausmann
Viele Reiter mit festlich geschmückten Pferden und Kutschen beteiligen sich am Leonhardiritt in Schongau.
© Andreas Klausmann

Die Tradition des Leonhardiritts:

Nach den ruhigen, besinnlichen Tagen Allerheiligen und Allerseelen bringt das Bauernjahr am 6. November noch einen festlichen Höhepunkt. In Altbayern wird alles an äußerer Pracht aufgeboten, um einem Heiligen die Reverenz zu erweisen, der dem Bauernstand so eng verbunden ist wie kein anderer: St. Leonhard.

Von allen Seiten kommen die Wagen, aus den einzelnen Höfen des Marktes und aus den umliegenden Dörfern, um sich zur Aufstellung zum Zug einzufinden. Die Rösser, wie auch die Wagen sind festlich geschmückt. Unter Glockengeläut und Marschmusik setzt sich die Wallfahrt zur Kirche in Bewegung. Nach Gottesdienst und Pferdebenediktion spielt die Blaskapelle meistens noch festlich auf.

Wildsteig: 22. Oktober

Aufstellung um 9.45 Uhr beim Mattheiser, um 10.15 Uhr startet der Zug zur Schulwiese, dort findet um 10.30 Uhr ein Gottesdienst sowie die Pferdesegnung statt.

Pähl: 22. Oktober

Aufstellung ab 9.30 Uhr durch den Ort. Mit dabei sind 26 Kutschen und über 60 Reiter, festlich geschmückte Motivwägen aus der näheren und weiteren Umgebung. Der Kirchenzug beginnt um 10 Uhr zur Leonhardikapelle. Hier findet der Festgottesdienst sowie die Segnung statt. Die Zuschauer dürfen sich auf fesche Reiter/innen, schöne Trachten und herausgeputzte Pferde freuen.

Peißenberg: 29. Oktober

Aufstellung um 9.45 Uhr, dann begibt sich der Zug mit vielen Pferden und Festwagen durch den Ort zur Maria Aich Kirche. Hier findet dann ein Gottesdienst mit Pferdesegnung statt.

Schongau: 4. November:

Herr Stadtpfarrer Norbert Marxer zelebriert vor dem Umritt um 10 Uhr am Bürgermeister-Schaegger-Platz die Messe zu Ehren des heiligen Leonhard. Im Anschluss segnet er die Pferde und Reiter. Musikalisch wird der Gottesdienst im Freien durch die Stadtkapelle umrahmt, die danach den Festzug mit vollem Klangkörper durch die Stadt begleitet.

Rottenbuch: 5. November:

Die Aufstellung ist um ca. 9.00 Uhr am Sportplatz, der Ritt beginnt um 9.30 Uhr und um 10.00 Uhr findet der Gottesdienst statt.  Etwa 100 - 150 Reiter sowie Festwagen und Kutschen für Ehrengäste werden erwartet.

Forst: 6. November:

9.00 Uhr Gottesdienst St. Leonhardskirche Forst
10.30 Uhr Leonhardiritt mit Weihe
 

Burggen: 3.Dezember (Eligius-Ritt):

10.15 Uhr: Aufstellung an der Reithalle

Hier finden Sie eine Übersicht über Leonhardiritte im Alpenvorland.

Tourismusverband Pfaffenwinkel
Bauerngasse 5
86956 Schongau
Deutschland

E-Mail:
Telefon:
+49(8861)-211 3200
Fax:
+49(8861)-211 4000
Homepage:

 

Karte: